ersterKlasse

Unser zweites Stück – Erster Klasse aus Theatersaison 2022

Anlässlich der 150 Jahre Vizinalbahn Langenzenn spielten wir 2022 ein zweites Stück.

Entstanden 1910. Erstdruck: München (Langen), 1910. Uraufführung am 12.08.1910, Gasthaus »Zur Überfahrt«, Egern/Tegernsee, durch Michael Denggs Bauernbühne. Ins Fränkische übertragen und eingerichtet von Gabriele Küffner, für die Hans-Sachs-Spielgruppe. 

Zeichnung: Rudolf Kelchner

Ein frisch verheiratetes Paar auf Hochzeitsreise, ein Kaufmann aus Preußen, ein bayr. Ministerialrat (aus Unterfranken) und zwei Bauern im Zug nach München, natürlich „erster Klasse“. Unvereinbare Welten einer Ständegesellschaft des Kaiserreichs wilhelminischer Prägung stoßen aufeinander. Die derben und unverstellten Bauern reißen zotige Sprüche und prahlen mit ihren Tricks Geschäfte zu machen. Der Kaufmann sucht „Anschluss“ um seine Geschäfte in trockene Tücher bringen zu können. Ein Ministerialer der über allem steht. Was für ein Sammelsurium diverser Menschentypen. Die Stimmung kippt, als herauskommt, dass der Bauer in der Politik und dem Ministerialrat vorgesetzt ist. Ein Kabinettstückchen bayrischer Schlitzohrigkeit.